AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen (AGB)


Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen gelten für die Überlassung von Seminar- und Meetingräumen der Firma V.I.E.L Coaching + Training (im Folgenden „V.I.E.L“) sowie für alle damit zusammenhängenden Lieferungen und Leistungen an den Vertragspartner (im Folgenden „Veranstalter“). Entgegenstehende Bedingungen des Kunden finden keine Anwendung.

1. Vertragsabschluss
Eine Vereinbarung über Leistungen ist für uns nur verbindlich, wenn sie beiderseits schriftlich bestätigt worden ist. Vertragsänderungen und neue Angebote werden schriftlich abgefasst und bestätigt.
2. Preise und Zahlungsbedingungen
2.1 Alle Preise verstehen sich exklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
2.2 Unsere Rechnungen sind binnen 21 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zu zahlen. Bei Fristüberschreitung behalten wir uns eine Verzinsung von 6% p.a. vor.
3. Stornierung
Folgende Stornierungsfristen gelten für Veranstaltungen:

  • bis 6 Wochen durch schriftliche oder mündliche Erklärung kostenfrei
  • bis 4 Wochen vor Veranstaltungstermin wird 30 % der vereinbarten Raummiete berechnet
  • ab 2 Wochen bis 48 h vor Veranstaltungstermin wird 50% der vereinbarten Raummiete berechnet
  • Bei späterem Rücktritt werden 100% der vertraglich vereinbarten Leistungen in Rechnung gestellt.
GGf. im Rahmen des stornierten Auftrages angefallene Kosten werden dem Veranstalter in Rechnung gestellt.
4. Wertsachen
Für Wertsachen, Bargeld, Garderobe oder Ähnliches übernimmt V.I.E.L keine Haftung.
5. Haftung
Der Veranstalter haftet für alle im Rahmen seiner Veranstaltung an den Räumlichkeiten von V.I.E.L entstandenen Schäden. Das betrifft auch evtl. notwendige Reinigungskosten von Flecken im Teppich. Um Beschädigungen der Wände zu vermeiden, ist das Anbringen von Dekorationsmaterial oder sonstigen Gegenständen nur mit schriftlicher Zustimmung von V.I.E.L gestattet. Lediglich die Verwendung von Kreppband ist erlaubt. Der Veranstalter übernimmt die Gewähr dafür, dass von ihm eingebrachtes Dekorationsmaterial den feuerpolizeilichen Anforderungen entspricht.
6. Technische Einrichtung
Soweit V.I.E.L für den Veranstalter technische oder sonstige Einrichtungen von Dritten für die Durchführung der Veranstaltung beschafft, handelt es im Namen und auf Rechnung des Veranstalters. Der Veranstalter haftet für die pflegliche Behandlung und ordnungsgemäße Rückgabe dieser Einrichtungen und stellt V.I.E.L von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung der Einrichtungen frei.
7. Kündigung durch V.I.E.L
V.I.E.L ist jederzeit berechtigt das Vertragsverhältnis auch ohne Einhaltung einer Frist zu beenden, wenn die Veranstaltung den Ruf oder die Sicherheit von V.I.E.L gefährdet. Das gilt auch im Falle höherer Gewalt oder bei Vorliegen eines sonstigen wichtigen Grundes.
Schadensersatzansprüche des Veranstalters sind in diesem Falle ausgeschlossen.
8. Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Hamburg. Das gilt auch, wenn der Veranstalter im Inland keinen allgemeinen Gerichtsstand hat. Auf den Veranstaltungsvertrag findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung.
9. Schlussbestimmung
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt das die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der ungültigen Bestimmung tritt diejenige wirksame Bestimmung, die dem wirtschaftlichen Zweck der Unwirksamen am nächsten kommt.